Porzellanmünze Sachsen 50 Pfennig

-

MwSt. wird nicht ausgewiesen (Kleinunternehmer, § 19 UStG), zzgl. Versand

In den Warenkorb

Lieferzeit 1 - 3 Werktage

Porzellanmünze Sachsen 50 Pfennig, Böttger-Steinzeug


Produktinformationen

Von 1920 bis 1921 wurde in der Staatlichen Porzellanmanufaktur in Meißen aus Böttgersteinzeug und Biskuitporzellan Porzellangeld für viele Städte und Gemeinden in Deutschland hergestellt. Diese 50 Pfennig waren Zahlungsmittel des Freistaates Sachsen, kam aber vermutlich nie in Umlauf.

Details

Created with Sketch.

Typ: Porzellanmünze
Material: Rotes Feinsteinzeug
Land: Sachsen
Nominalwert: 50 Pf.
Erhaltungsgrad: Stempelglanz

Historischer Hintergrund

Created with Sketch.

Nachdem die Meißener Manufaktur im Jahre 1920 erste Probestücke eines so genannten Sachsengeldes vorlegte, entschloss sich zu Beginn des Jahres 1921 der Staat Sachsen als erstes Land, Notgeld in Umlauf zu bringen. Dem entwerfenden Künstler Emil Paul Börner gelang es stets, die Münzen neben der obligatorischen Wert-, Jahres- und Herkunftsangabe, mit typischen Motiven von Produktionszweigen und ihren Produkten, historischen Bauwerken und regionalen Dingen, symbolhaft zu versehen. (Quelle: de./wikipedia.org)